Skip to main content

Selber Bier brauen - Aus zum Bier!

Hopfen (Humulus lupulus) – Die Macht einer Pflanze

Was ist Hopfen?

Diese Frage ist leicht zu beantworten. Das Hopfengewächs ist eine Pflanze, die zum Bierbrauen benutzt wir und die dem Bier seine leicht bittere und herbe Note wie auch das ausgeprägte Aroma verleiht. Wenn man Bier brauen möchte, wird nur die weibliche Pflanze genutzt. Diese Pflanze hat viele positive Eigenschaften, die sich zum Beispiel in einer beruhigenden Wirkung zeigen. Beim Bier wirkt es zusätzlich schaumstabilisierend und zudem konservierend, was das Bier so lange haltbar werden lässt. Wird die Pflanze geerntet, wird auch ein kleiner Teil der Ernte zu medizinischen Zwecken genutzt, denn die Pflanze eignet sich ausgezeichnet als Sedierungsmittel. Das Gewächs steht außerdem in naher Verwandtschaft mit dem bekannten Cannabis und gehört zu der Gattung der Hanfgewächse. Es gibt aber nicht nur den für Bier verwendeten Zuchthopfen, sondern in feuchten Wäldern ist auch wilder Hopfen anzutreffen. Nicht nur dann, wenn man Hopfen anbauen möchte, werden die Blüten verwendet, sondern auch wilder Hopfen hat essbare Blüten und ist entgegen verschiedener Meinungen nicht giftig. Hopfenpflanzen sind ebenfalls ein herrlicher Gartenschmuck, der auch bei vielen anderen Dingen seine Anwendung findet. Zum Beispiel kann Tee zum Einschlafen daraus erstellt werden oder als Medizin, wenn man Verdauungsschwierigkeiten und Magenschmerzen hat.

Wann blüht der Hopfen?

Von Juli bis August ist die Blütezeit des Hopfens. Das Gewächs beginnt dann zu treiben, sobald es warm wird.

Wann wird Hopfen geerntet?

Die Erntezeit ist von Ende August bis September. Danach wird die Pflanze zurückgeschnitten und in der Winterzeit vertrocknen die Triebe, bis sie im Frühling wieder auszutreiben beginnen.

Wie wird Hopfen geerntet?

Die Ernte des Hopfens ist ausgesprochen aufwändig. Die an den Reben befindlichen Dolden müssen gepflückt werden und dürfen dabei aber nicht zerbrechen. Der Anteil an Blättern und Stängel darf dabei nicht zu hoch sein. Für eine lange Zeit sind die Dolden noch per Hand geerntet worden, was sehr anstrengend war und sehr viel Zeit in Anspruch nahm. Heute wird die Ernte maschinell durchgeführt, was aber immer noch einen großen Aufwand bedeutet. Körperlich wie auch mental ist die Ernte eine Herausforderung für die Erntehelfer und die Hopfenbauern.

Was ist Hopfenextrakt?

Hopfenextrakt auch Ethanol-Extrakt genannt wird auf unterschiedliche Arten hergestellt. Zumeist findet er seine Anwendung in Pulverform. In dieser Form wird er auch als Ersatzstoff bei der Bierherstellung genutzt. Als Extrakt zählt er aber nicht mehr zu dem richtigen Hopfen.

Wie wächst Hopfen?

Das Gewächs Humulus lupulus ist eine Kletterpflanze, die mit Kletterhaaren ausgestattet ist. Die männlichen und weiblichen Blüten dieses Gewächses wachsen an unterschiedlichen Pflanzen. Die männlichen Blüten wachsen rispenartig und die weiblichen Blüten sehen eher zapfenartig aus. Bis zu einer Höhe von 7 bis 10 Metern können diese Pflanzen klettern und beim Anbau ranken dieses Pflanzen an extra errichteten Pflanzgestellen empor.

Wie schnell wächst Hopfen?

Wenn man Hopfen anbauen möchte, kann man sich darauf verlassen, dass diese Pflanze sehr schnell wächst. In einer Woche schafft es diese Pflanze bis zu einem Meter zu wachsen. Aber nicht nur zu Zuchtzwecken für die Bierbrauerei eignet sich das Hopfengewächs, man kann auch Hopfen anpflanzen, um ihn auch als Schmuck zu verwenden, an Hauswänden, an Zäunen und an Geländern und Brüstungen. Das schnelle Wachstum ist ein Vorteil, wenn man Hopfen anpflanzen möchte. Das hat auch den Vorteil, dass man nicht lange auf die erste Ernte warten muss.

Wo kann man Hopfen kaufen?

Die unterschiedlichsten Gärtnereien bieten die Hopfenjungpflanzen für den Anbau an und zudem auch unterschiedliche Sorten. Zum einen bieten die Shops auch online Aromahopfen an, Bitterhopfen und andere Sorten dieses Gewächses. Zum Verkauf stehen in der Regel die weiblichen Jungpflanzen. Die Auswahl an Hopfenarten bis hin zu Zwergsorten ist sehr vielseitig und bietet für jeden Pflanzzweck die passenden Sorten an. Auch die Hopfenbauern bieten die Jungpflanzen an und verkaufen unterschiedliche Sorten.



Ähnliche Beiträge


Kommentare


Gabriele 26. März 2016 um 16:32

Hallo Braufan,

ich hätte eine Frage zum Kauf von Hopfenpflanzen – ich versuche das nämlich seit einiger Zeit und scheitere kläglich 🙂 Eickelmann antwortet nicht oder kann nicht liefern und sonst gibt es kaum Lieferanten aus dem Raum Deutschland-Österreich, wo man auch eine bestimmte Sorte angeben kann und nicht nur „Hopfen“ 🙂 . Falls ihr Betriebe kennt , die Hopfenpflanzen auch nach Ö liefern bittebitte um Info! Langsam wirds Zeit zum Setzen ….
Fröhliches Brauen wünscht Gabriele aus Wien

Antworten

Braufan 26. März 2016 um 16:43

Hallo Gabriele,

da sprichst Du etwas an.

Wir haben sehr gute Erfahrungen mit Privatbrauereien sammeln können. Diese sind stets sehr hilfreich bei der Suche, bzw. haben auch verschiedene Hopfensorten (Stecklinge) am Lager. Gegen einen kleinen Obulus geben Sie diese auch an Hobbybrauer weiter.

Was genau suchst Du denn?

Grüße aus dem sonnigen Norddeutschland nach Österreich,

Der Braufan

Antworten

Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *