Skip to main content

Selber Bier brauen - Aus zum Bier!

Biersorten:

Zoigl Bier – Die Fakten


rauchbier

Wo wirds getrunken?

 Deutschland – Bamberg

Zugehörigkeit:

 Vollbier

Stammwürze:

 12 %

Alkoholgehalt:

 ca. 5%

Gärart:

 meist obergährig

Charakteristik/Aussehen:

 eine dunkelbraun betonte Farbe

Brauprozess:

 mit Gerste meist obergährig

Biergenuss:

 keine Angabe

Herkunft des Zoigl Bier

Jährlich wird das Zoigl Bier in Falkenberg produziert. Das dortige Brauhaus in der Oberpfalz erzeugt ein wunderbares Produkt. Das untergärige Bier wird auch Kommunbier oder Zeugl genannt. Viele Menschen lieben das Gebräu von dort. Im Kommunbrauhaus wird die Maische gekocht und gehopft. Das entstandene Produkt mit der Würze wird in einem Gärkeller mit Hefe versetzt. Dafür nimmt jeder Zoiglbrauer das Bier mit nach Haus. So enthalten die Endresultate verschiedene Geschmäcker. Jeder verfährt anders und nutzt andere Rezepte. Genau das macht das Zoiglbier besonders. Jeder Wirt bringt die eigene Finesse hinein. So entsteht das Bier auf traditionelle Art. Mittlerweile übernehmen aber auch kommerzielle Unternehmen die Herstellung. Zumeist wird das Bier hell oder dunkel gebraut. Die Farbe hat keinerlei Auswirkung auf den Anteil der Hefe, den Alkoholgehalt oder die Würze.

Geschichte

Die Rechte wurden über viele Jahren hinweg an Generationenauf Häuser oder Anwesen weiter gegeben. Ursprünglich konnten nur diese Inhaber das Bier brauen. Zu dieser Zeit war es üblich, dass die Gemeinde ein Kesselgeld als Gegenleistung bekam. So konnten Kosten für Licht, Wasser, Versicherung und Abnutzung gedeckt werden. Bei einem Vorgang musste stets ein Meister anwesend sein. Und zwar von Beginn bis zum Ende des Brauvorgangs. In gewisser Maßen ist die Tradition maßgebend für die Namensgebung verantwortlich. Zu erklären, ist das wie folgt: Wenn ein Berechtigter Brauer an der Reihe ist, muss dies verdeutlicht werden. Dafür muss eine Stange aus dem Fenster des Hauses gehängt werden. Daran befestigt ist ein Zoiglstern („Brauerstern“), ein Reisigbesen oder ein Fichtenbuschen. Zoigl ist Nordbayrisch und heißt übersetzt zeigen.

Das Zoigl Bier heute

Gemeinsam mit einem Zoigl wird dem Kunden eine Brotzeit angeboten. Ähnlich verläuft es in Franken. Die Tradition ist bis heute erhalten. Das Bier wird aber nicht nur in der Öffentlichkeit konsumiert. Der Verzehr ist genauso gut in privaten Räumen denkbar. Genießen Sie nach eigenem Ermessen und mit wem und wo Sie möchten.