Skip to main content

Selber Bier brauen - Aus zum Bier!

Biersorten:

Lagerbier – Die Fakten


rauchbier

Wo wirds getrunken?

 Deutschland – Bamberg

Zugehörigkeit:

 Vollbier

Stammwürze:

 12 %

Alkoholgehalt:

 ca. 5%

Gärart:

 meist obergährig

Charakteristik/Aussehen:

 eine dunkelbraun betonte Farbe

Brauprozess:

 mit Gerste meist obergährig

Biergenuss:

 keine Angabe

Herkunft des Lagerbier

Die Bezeichnung Lagerbier schließt einige Sorten deutschlandweit ein. In England hingegen steht es für untergärige Biersorten. Der Konsum von Lagerbier ist in den südlichen Regionen von Deutschland präsent. Dazu zählt Baden-Württemberg, Bayern, Österreich und die Schweiz. Ursprünglich ist der Sinn des Namens im englischen Sprachraum allgegenwärtig. Jedes Vollbier mit 11 bis 14 Prozent an Stammwürze und einem alkoholischen Wert von 4,6 bis 5,6 Prozent erhielt bis zum 19. Jahrhundert die Bezeichnung Lagerbier. Heutzutage wird der Name vergeben, wenn der Stammwürzegehalt eines Vollbieres erreicht ist. Trotzdem muss es schwach gehopft sein. Niedrige Temperaturen sind für die Herstellung von untergärigem Bier unbedingt erforderlich. Aus diesem Grund findet der Brauvorgang in Kältemaschinen statt. Früher konnte das Bier nur in den kalten winterlichen Monaten in die Tat umgesetzt werden. Die Lagerung konnte für einen langen Zeitraum in einem eisigen Keller erfolgen. Diese positiven Lagerungseigenschaften geben dem Bier den Namen.

Lagerbier heute

Am besten ist die Qualität vom Bier, wenn es die Brauerei verlässt. Dann ist der Zustand einwandfrei. Trinken Sie Ihr Bier aus der Flasche innerhalb von einem halben Jahr. Umso kürzer die Abfüllung her ist, umso frischer schmeckt ein Lagerbier. Die Lagerung von Bier ist am besten in kühlen und dunklen Räumen. Zuviel Licht oder Helligkeit löst chemische Reaktionen aus, die für den Konsumenten unangenehm und unerwünscht sind. Der Raum sollte also vor Licht geschützt sein und eine gleichbleibende Temperatur zwischen sechs bis acht Grad aufweisen. Vermeiden Sie Oxidationsvorgänge und erhalten das Aroma bei.